Schulinfo Mai 2006

PDF-Ausgabe: Schulinfo_2006-05.pdf (157 kB)

Aus dem Schulleben

[Bild: Frühlingskonzert]

[Bild: Frühlingskonzert]

Mit einem Frühlingskonzert wurde an unserer Schule am 11. April eine Tradition wiederbelebt: Schon im Jahr 2000 gab es ein ähnliches Projekt verschiedener Ensembles unserer Schule sowie der Jugendmusikschule Neuenbürg. Unter der organisatorischen Oberhand von Herrn Winkler und Frau Völker (Jugendmusikschule) zeigten insgesamt 45 Musikerinnen und Musiker (Schüler, Eltern und Lehrer) vor etwa 150 Zuhörern ihr beachtliches Können. Das Programm startete mit dem „Abenteuer der gestohlenen Geige“, einer musikalischen Reise, dargeboten vom Orchester der Schule und Musikschule unter der Leitung von Herrn Winkler. Anna-Lena Höschele und Jessica Traub (beide Kl.10d) führten erzählend durch die Geschichte, den Part der Solo-Violine übernahm Nils Wolf (9a). Es schlossen sich drei Stücke eines Blockflötenquartetts (Alena Gratzer/Caroline Sekula, 10a, sowie Miriam Peter/Sonja Zillner, 9a) sowie ein Duo für Cello (David Geörg, 9e) und Klavier (Herr Winkler) an. Zum Abschluss spielte die Bigband des Gymnasiums drei schwungvolle Stücke unter der Leitung von Herrn Dörpholz. Besondere Bedeutung bekam der stimmungsvolle und abwechslungsreiche Abend auch noch durch die Tatsache, dass es wohl das letzte Orchesterkonzert war, das Herr Winkler an unserer Schule leitete – er geht nach diesem Schuljahr in den wohlverdienten Ruhestand.

[Bild: MoP]

Am 3. und 4. April war wieder die Polizei zu Gast in unseren 6. Klassen. Herr Regelmann, Herr Richter und Herr Weber-Sieb von der Polizei Neuenbürg besuchten im Rahmen des landesweiten Projekts zur Gewaltprävention die vier Klassen für jeweils eine Doppelstunde. Sie öffneten den Schülerinnen und Schülern die Augen für die vielfältigen Erscheinungsformen von Gewalt im Alltag und erarbeiteten mit ihnen danach in Rollenspielen Möglichkeiten, die Eskalation von Gewalt zu verhindern. Auch aktuelle Themen wie Mobbing in der Schule oder die Verbreitung von gewaltverherrlichenden und pornografischen Videos per Handy kamen zur Sprache. Am Abend gestalteten Herr Regelmann und Herr Weber-Sieb dann einen jahrgangsübergreifenden Informationsabend vor der zahlreich erschienenen Elternschaft. Neben Informationen über die Ursachen von Gewaltbereitschaft, ihre strafrechtlichen Folgen sowie Lösungsansätze stand auch hier die Sorge vieler Eltern über die Verbreitung von Gewaltvideos durch Handys im Raum. Die Polizisten legten den Eltern dringend ans Herz, sich einen Überblick über die Nutzung des Internets und der Handys durch ihre Kinder zu verschaffen.

„Gutes Vorlesen ist eben, wenn sich keiner langweilt“, meint der Hörbuchsprecher Rufus Beck. Stefanie Schmid (Klasse 6c) hat ihre Zuhörer nicht gelangweilt – im Gegenteil. So wurde unsere Schulsiegerin im Vorlesewettbewerb am 16. Februar im Gymnasium Remchingen auch zur Kreissiegerin gekürt. Nach diesem Erfolg nahm sie auch guten Mutes die weite Fahrt nach Mannheim auf sich, um dort am 31. März in der Stadtbibliothek gegen andere Kreis- bzw. Stadtsieger anzutreten. Dieses Mal stand sie am Ende leider nicht auf dem Siegertreppchen. Dennoch: Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

Am 22. März fand an unserer Schule der vierte Gesprächskreis Grundschule-Gymnasium statt. Auch dieses Mal war die Resonanz auf die Einladung sehr groß, denn alle Grundschulen im Einzugsbereich des Gymnasiums waren bei der Veranstaltung vertreten. Unter der Moderation von Herrn Rohr (Englisch), Frau Lasch (Deutsch) und Frau Timm (Mathematik) wurden zunächst grundsätzliche Erfahrungen ausgetauscht, im Hinblick auf die einzelnen Fächer standen dann aber viele Themen im Zusammenhang mit G8 im Mittelpunkt der Diskussionen. U.a. wurde eine Liste der an den Grundschulen verwendeten Lehrwerke für die Fächer Englisch, Deutsch und Mathematik erstellt. Da die Grundschulen die am Gymnasium eingeführten Lehrbücher auch kennen, können sich nun beide Seiten ein Bild vom Anforderungsprofil der jeweiligen Schulart machen. Dieses Treffen fand zufällig am gleichen Tag statt, an dem die Realschulen und Gymnasien des Enzkreises an die Buckenberg – Grundschule in Pforzheim zur Hospitation bei einer Englischstunde eingeladen waren. Die teilnehmenden Kolleginnen und Kollegen des Gymnasiums Neuenbürg (Frau Hammer-Wilmes, Herr Heil und Herr Rohr) fanden diese Erfahrung sehr bereichernd, und im Gegenzug wird unser Gymnasium den Grundschulen im Sommer die Möglichkeit zu Hospitationen im Fach Englisch der jetzigen Klassen 5 geben. Anschließend sollen die gemachten Erfahrungen ausgetauscht und beurteilt werden, um den Schülerinnen und Schülern einen nahtlosen Übergang von der Grundschule zu den weiterführenden Schulen zu ermöglichen.

[Bild: Gedenkstätte Dachau]

Auch in diesem Jahr unternahm die Klassenstufe 10 wieder mit über hundert Schülerinnen und Schülern im Rahmen eines fächerverbindenden Unterrichtprojekts eine Studienfahrt zu einer Gedenkstätte nationalsozialistischen Unrechts. Beteiligt an dem Projekt waren u.a. die Fächer Geschichte, Religion, Ethik und Deutsch. Da die Fahrten zur KZ-Gedenkstätte Dachau schon eine Tradition am Gymnasium Neuenbürg haben, besuchten die Klassen auch am 30. März wieder diese Gedenkstätte. Vor Ort erfolgte eine Führung der Klassen durch die begleitenden Geschichtslehrer. Im Anschluss nutzten die Schülerinnen und Schüler die verbleibende Zeit, um die neu gestaltete und sehr umfangreiche Dokumentation im ehemaligen Wirtschaftsgebäude anzuschauen und sich mit dem ausgestellten Material vertiefend zu beschäftigen. Von vielen wurde bedauert, dass nicht mehr Zeit zur Verfügung stand, sich vor Ort mit der Thematik auseinander zu setzen und eventuell auch mit Zeitzeugen in Kontakt zu kommen. Den Abschluss der diesjährigen Fahrt nach Dachau bildete dann der Besuch der Dachauer Altstadt, um - wie es die Führungshilfe des bayerischen Kultusministeriums empfiehlt - „der unreflektierten Gleichsetzung von Stadt und KZ - Dachau entgegenzuwirken“.

[Bild: White Horse Theatre]

Am Freitag, den 10.3.2006, war das White Horse Theatre, das weltweit größte pädagogische Tourneetheater, wieder einmal zu Gast am Gymnasium Neuenbürg. Die Theatergruppe professioneller englischer Schauspieler brachte zwei neue Inszenierungen auf die Bühne der Stadthalle. Für die Unterstufe (Klasse 6/7) wurde das Stück The Dark Lord and the White Witch gezeigt, die Mittelstufe (Klasse 8-10) kam in den Genuss von Sticks and Stones. Dieses Stück befasst sich mit dem Thema Gewalt auf dem Schulhof, dem bullying, d.h. der Schikane von Klassenkameraden. Der Schwerpunkt des Stücks lag auf der Mitschuld der unbeteiligt herumstehenden Zuschauer, die diesen Missbrauch erst ermöglichen. Das Unterstufenstück von Peter Griffith griff Themen aus Der Herr der Ringe auf und stellt die Rollenverteilung von Tolkiens Klassiker in Frage, um dann in weiblicher Hauptbesetzung ein lustiges und spannendes Märchen zu erzählen. Die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe folgten der unterhaltsamen und lebhaften Inszenierung, die das Publikum (siehe Foto) mit einbezog, überaus aufmerksam. Sie konnten die Erfahrung machen, dass es gar nicht so schwer ist, einem englischen Theaterstück zu folgen, das von Muttersprachlern präsentiert wird. Und so freuen sich die knapp siebenhundert Gymnasiasten, die die beiden Stücke sahen, schon auf die neuen Produktionen des White Horse Theatre.

Unter der organisatorischen Oberhand von Herrn Koch fand am 27. Januar unser Wintersporttag statt. Da die regionalen Schneeverhältnisse in diesem Jahr schwer vorauszusehen waren, hatten die Eislaufhallen in Pforzheim und Bad Liebenzell den größten Zulauf. Etwa 550 Schülerinnen und Schüler wagten sich dort aufs Eis, ca. 150 Schülerinnen und Schüler zogen das Wandern in der Neuenbürger Umgebung vor. Eine Gruppe von 90 Skibegeisterten machte sich schon früh am Morgen auf die weite Reise nach Warth-Schröcken im Bregenzer Wald, wo sie einen Tag bei besten Schnee- und Wetterverhältnissen auf der Piste genoss.

[Bild: Bilingualer Sportunterricht]

Sportunterricht einmal anders – das erprobt gerade Frau Matovinovic mit ihren siebten Klassen im Rahmen eines bilingualen Sportprojekts. Es hat sich herausgestellt, dass das Sprechen und Verstehen einer Fremdsprache gerade bei Verknüpfung mit Motorik besser gefördert wird. Diese Erkenntnis wird nun im Sportunterricht durch das Spielen von Rugby oder Handball spielend praktiziert. Nachdem sich die Schülerinnen der Klassen 7c und 7d für das Englischsprechen im Sportunterricht entschieden hatten, folgten ihnen auch die Schülerinnen der Klassen 7b und 7e nach. Das Ergebnis ist positiv: Die Klassen sind motivierter bei der Sache, Sprechhemmungen werden abgebaut, und Englisch lernen die Schülerinnen fast nebenbei.

[Bild: Gruppenfoto RNO]

Was haben Sonnenkollektoren und Holzpelletsheizungen mit Ritter-Sport-Schokolade zu tun? Diese Frage - und noch viele andere - wurden bei einer Lehrfahrt des Seminarkurses „Verantwortlicher Umgang mit Ressourcen“ (Klassenstufe 12) beantwortet. Am Montag, den 23.1. machten sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern (Herr Koch, Herr Merz und Herr Yousfi) auf den Weg nach Dettenhausen im Schönbuch. Dort produzieren die Werke Ritter Solar und RNO unter dem Markennamen Paradigma Komponenten eines ökologischen Heizsystems. Gegründet wurde das Unternehmen mit Firmensitz in Karlsbad von Alfred Ritter, dem Eigentümer des bekannten Ritter-Sport Schokoladenwerks in Waldenbuch. Zunächst konnten die interessierten Schülerinnen und Schüler die Fertigung von Vakuumröhrenkollektoren beobachten, mit denen sich auf dem Dach Brauchwasser durch Sonnenenergie höchst effektiv erwärmen lässt. Anschließend konnte die Fertigung von Holzpellets-Kesseln und die fertige Montage der Heizungs-Anlage beobachtet werden. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren viel Neues über alternative Energiegewinnungs-Techniken und bekamen zugleich ermutigende Einblicke in die Strukturen eines erfolgreichen mittelständischen Unternehmens. Bleibt abzuwarten, welche Erkenntnisse sich für die Energieversorgung unserer Schule konkret umsetzen lassen.

[Bild: Maskenumzug]

Am 17. Februar war es wieder soweit: Ein bunter Maskenumzug von witzigen oder unwirklichen Gestalten zog vom Neuenbürger Kirchplatz hinauf zum Schloss, um es aus dem Winterschlaf (einer Betriebspause von 6 Wochen) zu neuem Leben zu erwecken. Mehrere Klassen des Gymnasiums, aber auch Schüler der Grundschule und der Birkenfelder Realschule hatten wochenlang im Kunstunterricht darauf hingearbeitet, Masken zu gestalten. Auch eine Gruppe von Eltern erlebte in einem Workshop bei Frau Voellner mit Spaß und Staunen die völlige Verwandlung unter einer selbstgefertigten Maske. Eröffnet wurde der Maskenzug am Kirchplatz von den Kindern der musikalischen Früherziehung mit einem „Monstertanz“. Ausdrucksvoll bemalte Papiersäcke hatten sie in schaurig-rührende Kobolde verwandelt. Nachdem sich die gespenstische Schar den Schlossberg hinaufbewegt hatte, endete der Zug mit einem Tanz weißer „Geister“ in den Fenstern des Schlosses. Der Ausklang fand im Gewölbekeller statt, wo Hunger und Durst gestillt wurden und flotte Musik noch einige zum Tanzen verführte.

Es liegt zwar schon eine Weile zurück, ist aber immer eine Notiz in unserer Schulinfo wert: Bei der letzten Weihnachtsfeier, die Herr Merkle vor einer stimmungsvoll geschmückten und randvoll besetzten Pausenhalle moderierte, wurde im Rahmen der Kollekte eine Spende für unsere Patenkinder erbeten. Es konnten 185 € gesammelt werden. Dieses Geld kommt einem Kind in Äthiopien sowie Juliana aus Brasilien zugute. Mit ca. 30 € pro Kind und Monat ist es möglich, beiden eine Hoffnungsperspektive zu geben, die sie angesichts ihrer erschütternden Lebensgeschichte dringend brauchen. Juliana z.B. hat ihren Vater nie gekannt und musste mit ansehen, wie ihre eigene Mutter umgebracht worden ist. Diese Erfahrungen haben ein Trauma hinterlassen, das es Juliana nur schwer ermöglicht, wieder Vertrauen in das Leben zu gewinnen. In den Programmen und durch die Mitarbeiter vor Ort soll ihr geholfen werden, die Freude am Leben wieder zu entdecken. Deshalb war und ist die Spende aus unseren schulischen Veranstaltungen so wichtig. Herzlichen Dank allen, die mitgeholfen haben!

Nach langer Planungsphase haben inzwischen erste Bauarbeiten auf dem Schulgelände begonnen. Mit den Arbeiten wird zunächst eine Feuerwehrzufahrt für die Westseite des Schulgebäudes realisiert. Die Zufahrt ist gleichzeitig Voraussetzung für eine Sanierung der Außenfassade, der Neugestaltung des Schulgeländes mit Erweiterung des Pausenbereichs und weiteren Veränderungen im Kunstbereich. Die Planungsgruppe Schulgelände unter Beteiligung von Lehrern, Schülern und Eltern freut sich über erste Früchte ihrer beharrlichen Planungsarbeit.

Arbeitsgemeinschaften und Projekte

Schach-AG

[Bild: Logo der Schach-AG]

[Bild: Mannschaftsfoto]

Beim diesjährigen Landesfinale der Schulschach-Mannschaftsmeisterschaften in Schwäbisch Gmünd konnte die schon seit Jahren erfolgreiche Mannschaft des Gymnasiums Neuenbürg die starke Konkurrenz hinter sich lassen und wurde baden-württembergischer Meister im Schulschach. Durch diesen Erfolg hat sich das Team (Frederik Beck, Joachim Braun, Fabian Dathe, Claas Augner, Julian Sprengel und Torsten König) für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Im niedersächsischen Verden wollen sie nun im Mai ihre altersbedingt letzte Chance auf die Deutsche Schulschachmeisterschaft nutzen. Wir drücken die Daumen!

Tennis-AG

[Bild: Tennis]

Unter Leitung von Frau Matovinovic findet in der Tennishalle im Breiten Tal (neben dem Freibad) eine Tennis-AG statt, zu der noch weitere Interessenten willkommen sind. Gespielt wird dienstags von 16.00 bis 17.00 Uhr, freitags von 13.15 bis 14.15 Uhr und samstags von 12.00 bis 13.00 Uhr. Die Termine können alternativ wahrgenommen werden. Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Basketball-AG

[Bild: Mannschaftsfoto]

Bei der diesjährigen Basketballrunde schnitten die Korbjäger/-innen des Gymnasiums Neuenbürg unterschiedlich erfolgreich ab. Im Wettkampf I der Jungen kam unser Team als Drittplazierter über die Vorrunde leider nicht hinaus. In der Wettkampfklasse II verteidigten unsere Spieler zwar ihren Kreismeistertitel erfolgreich, scheiterten dann aber an starken Gegnern im Oberschulamtsfinale in Sandhausen. Den größten Erfolg erzielte unsere weibliche Nachwuchsmannschaft, die nach Erringen des Kreismeistertitels im Oberschulamtsfinale als Drittplazierte knapp die Teilnahme an den baden-württembergischen Meisterschaften verpasste. Unser Bild zeigt dieses Team mit dem Trainer und Leiter der Basketball-AG, Herrn Simon, und dem Betreuer Herrn Thomas. Stehend von links: Lisa Müller, Dorothee Förtig, Sophia Hoffmann und Nicole Bonczek; kniend von links: Shari Knöpfler, Anja Becker, Latifah Smith und Maya Härter. Ihnen allen gilt unser Glückwunsch!

Termine und außerunterrichtliche Veranstaltungen

Do 11.5.06: Zentrale Klassenarbeiten Deutsch der Klassen 10
Mo 15.5.06: Schulmannschaft bei der Dt. Schulschachmeisterschaft in Verden
Mo 15.5.06 – Mi 17.5.06: Romfahrt mit Schülern der Latein-AG aus den Klassen 11
Di 16.5.06: Zentrale Klassenarbeit Englisch der Klassen 10
Fr 19.5.06: Zentrale Klassenarbeit Deutsch der Klassen 10
Do 25.5.06 – Fr 9.6.06: Pfingstferien
Fr 9.6.06 – Fr 16.6.06: Gastschüler aus Ste. Maxime Frankreich
Mo 12.6.06: Bekanntgabe der Ergebnisse der Schriftlichen Abiturprüfung
Mo 19.6.06 – Fr 23.6.06: Schüleraustausch Frankreich Ste. Maxime
Mo 19.6.06 und Di 20.6.06: Mündliche Abiturprüfung
Fr 23.6.06: Abiturfeier