Schulinfo Juni 2005

PDF-Ausgabe: Schulinfo_2005-06.pdf (114 kB)

Liebe Leserinnen und Leser, vielleicht haben Sie sich gewundert, dass das aktuelle Schulinfo diesmal etwas länger auf sich warten ließ. Das liegt daran, dass auch die Redaktion des Schulinfos an der Erstellung des neuen Jahresberichts unseres Gymnasiums beteiligt war, der in Kürze erscheinen wird. Freuen Sie sich also auf ein ansprechend gestaltetes Heft von stattlichem Umfang, prall gefüllt mit Berichten über unser vielfältiges Schulleben, mit Beiträgen über die Veränderungen der Bildungslandschaft in Baden-Württemberg, natürlich mit den aktuellen Klassenfotos aller Jahrgangsstufen und vielem mehr. Der Jahresbericht wird, sobald er uns druckfrisch vorliegt, über die Klassen vertrieben. Entsprechende Informationen werden Ihnen demnächst zugehen.

Die Redaktion

Aus dem Schulleben

[Bild: Musical]

Ein riesiger Erfolg war die Aufführung des Musicals „König der Löwen“ am letzten April-Wochenende in unserer Schule. Insgesamt etwa 90 Darsteller, Tänzer, Sänger und Musiker begeisterten unter der Regie und musikalischen Leitung von Herrn Winkler ihr Publikum mit der Geschichte des kleinen Löwen Simba, der den Kampf gegen das Böse aufnimmt, um sein Land und die dort lebenden Tiere zu retten. Die Einstudierung des Musicals ging aus dem Musikunterricht der beiden Klassen 5d und 6e hervor, die durch viele Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 7 bis 13 ergänzt wurden. Die Gesangs-Solos meisterten unser ehemaliger Kollege Herr Bürger sowie die ehemaligen Schüler Matthias Hamann und Tanja Ludwig mit Bravour! Zahlreiche weitere Kolleginnen und Kollegen unserer Schule waren am Gelingen der Aufführung beteiligt, z.B. Herr Dr. Huber, der das Bühnenbild gestaltete, oder Frau Görze, die für die phantasievollen Kostüme die Verantwortung übernommen hatte. Allen Beteiligten sei für ihren großartigen Einsatz hier nochmals herzlich gedankt.

Berufsakademie, Fachhochschule oder Universität? Unter dieser Fragestellung fand am 17. und 18. Januar wieder eine Berufsberatung für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 statt. Herr Hochstetter von der Arbeitsagentur Pforzheim informierte über mögliche Ausbildungs- und Bildungswege nach dem Abitur – und fand dabei aufmerksame Zuhörer.

[Bild: Schulkunstausstellung]

Schon im vergangenen Dezember nahm das Gymnasium Neuenbürg mit ausgewählten Schülerarbeiten an der regionalen Schulkunstausstellung „Körper – Farbe“ teil. Aus den Beiträgen von 193 Schulen Baden-Württembergs für 21 regionale Ausstellungen wurde die Arbeit "Unser Alltag" von Yvonne Augenstein und Elena Feiler (12b) vom Kultusministerium für die bevorstehende Landesausstellung „Körper – Farbe“ ausgewählt. Die gelungene Assemblage der Schülerinnen aus nach Farbe geordnetem Müll wird neben 12 weiteren ausgewählten Kunstwerken vom 13.6. bis 8.7.2005 im Landesmedienzentrum Karlsruhe zu sehen sein.

Anlässlich des 80. Deutsch-Französischen Gipfels am 22.1.2003, dem 40. Jahrestag des Elysée-Vertrages, haben Bundeskanzler Gerhard Schröder und Staatspräsident Jacques Chirac den 22. Januar eines jeden Jahres zum „Deutsch-französischen Tag“ erklärt. Dieser Tag soll dazu genutzt werden, für die Partnersprache zu werben und über die Austauschprogramme sowie über die Möglichkeiten des Studiums und der Beschäftigung im Partnerland zu informieren. In diesem Jahr lautet das Motto „Deutsch und Französisch – Schlüssel für Beruf und Karriere in Europa“. Am Gymnasium Neuenbürg wurde der Jahrestag im Unterricht der Klassen thematisiert. In der Oberstufe konnte die Lektüre der Déclaration commune des Elysée-Vertrages Einblicke in den politischen und historischen Hintergrund des Vertrages gewähren. Berichte von französischen Au-Pair Mädchen zeigten, wie solche Aufenthalte die deutsch-französische Freundschaft stärken. Einige Schülerinnen und Schüler der Kursstufe konnten an diesem Tag das reichhaltige Informationsangebot des Centre Culturel Franco-Allemand in Karlsruhe nutzen. Es bleibt zu hoffen, dass die Aktivitäten rund um diesen Tag einen Beitrag dazu geleistet haben, unsere Schüler in ihrem Einsatz für das Fach Französisch noch stärker zu motivieren. Bon courage auch im nächsten Jahr!

Am 26.Januar tauchten die Französischkurse 12 und 13 in die Welt des 17.Jhds ein. Sie besuchten die Komödie „L’Avare“ (der Geizige) von Molière. Dank der schauspielerischen Leistung war das Stück auch in der teilweise sehr schnellen Sprache verständlich. Sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die begleitenden Lehrerinnen (Frau Kaplan und Frau Kolakowski) waren beeindruckt.

[Bild: France Mobile]

Das France Mobil kam ans Gymnasium Neuenbürg! Am Montag, den 4.April, war es endlich soweit: Ein Teil der achten Klassen und die Klasse 10b konnten an einem etwas anderen Französischunterricht einer waschechten Französin aus Nantes teilnehmen. Madame Rambaud verstand es wunderbar, die Schülerinnen und Schüler aus der Reserve zu locken, indem sie den Wortschatz spielerisch aktivierte oder mit Videoclips und CDs das Hörverstehen übte. Danielle Rambaud ist Mitarbeiterin des Institut Français in Stuttgart und fährt mit einem France Mobil übers Land, um Schülern der Grundschulen, Realschulen und Gymnasien Lust aufs Französisch-Lernen aus erster Hand zu machen. Die Sprachmobile sind einer Initiative der Robert Bosch Stiftung zu verdanken, die französische Botschaft bildet die Lehrer aus und konzipiert die Inhalte, und Sponsoren übernehmen die nicht unerheblichen Kosten, um für das Nachbarland und die französische Sprache zu werben. Die Idee, das France Mobil nach Neuenbürg zu holen, kam von der Fachschaft Französisch. Trotz der langen Warteliste konnte uns Danielle Rambaud dankenswerterweise recht schnell einen Termin anbieten. Die Schülerinnen und Schüler fanden, dass Danielle die Themen „sehr gut rübergebracht“ hat, manche bedauerten, dass sie nur eine Stunde in den Genuss eines von einer Muttersprachlerin dargebotenen Unterrichts kamen. Und so freuen wir uns darauf, das France Mobil bald wieder bei uns willkommen heißen zu dürfen.

Auch in diesem Schuljahr war in unseren 6. Klassen wieder die Polizei zu Gast. Im Rahmen des Projekts Gewaltprävention bekamen die Schülerinnen, Schüler und Eltern von Herrn Weber-Sieb und Herrn Regelmann (Polizeirevier Neuenbürg) Informationen aus erster Hand. Je eine Doppelstunde sprachen die beiden Polizisten mit den Klassen über verschiedene Formen der Gewalt und übten mit ihnen in kleinen Rollenspielen angemessene Reaktionen ein. Diskutiert wurde auch über die Frage, ob wirkliche Freunde eine Mutprobe verlangen dürfen oder wo der Unterschied liegt zwischen „verpetzen“ und Hilfe holen. Die Eltern der jeweiligen Klassen wurden in Form von Elternabenden über den Inhalt der Projektstunden sowie über mögliche Präventivmaßnahmen informiert.

[Bild: Schullandheimaufenthalt]

Auf mittelalterlicher Spurensuche befand sich die Klasse 7b im Rahmen ihres Schullandheimaufenthaltes vom 18. bis zum 22. April. Zusammen mit ihrem Klassenlehrer Herr Duss und ihrer stellvertretenden Klassenlehrerin Frau Lasch verbrachten die Schülerinnen und Schüler eine interessante Woche in der Jugendherberge der Stadt Rothenburg ob der Tauber, die für ihr mittelalterliches Stadtbild berühmt ist. Zu den Highlights des Aufenthalts gehörten eine Stadtrallye, eine Nachtwanderung mit dem Nachtwächter, ein Besuch im Kriminalmuseum (mit einer Einführung in mittelalterliche Straf- und Foltermethoden...) sowie eine Fahrt nach Nürnberg. Nicht zu vergessen natürlich das traditionelle opulente Abschluss-Büfett am letzten Abend! Wie immer wurde von allen die Atmosphäre und der Service der Jugendherberge Rothenburg lobend hervorgehoben.

[Bild: Jugend forscht]

Auch in diesem Schuljahr nahm ein Team unserer Schule am Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ teil. Der diesjährige Wettbewerb am 17. und 18. Februar in Nagold stand unter dem Motto „Der nächste Level“ und damit ganz im Zeichen des Einsteinjahrs. Nach kurzer Begrüßung begann die Jurierung der insgesamt 45 Arbeiten aus sechs verschiedenen Themenbereich. Im Fachgebiet Chemie nahm das Team aus Saskia König, Johannes Brunner und Christian Klinke (alle 11c, Betreuung durch Frau Freivogel) mit ihrem Projekt „Wirkung von Waschnüssen und anderen Waschmitteln“ teil. Nach dem ersten Tag standen bereits die Regionalsieger sowie die Sonderpreisgewinner fest. Hier konnten sich unsere drei 11.Klässler schon über einen Sonderpreis Umwelttechnik der Deutschen Bundesstiftung Umwelt freuen. Am zweiten Tag wurden die Projekte der Öffentlichkeit präsentiert. Auch hier war der Ansturm auf die Ideen der Jungforscher groß. Als das Projekt aus Neuenbürg abschließend mit einem dritten Platz im Fachgebiet Chemie belohnt wurde, war schnell aller Stress und alle Anstrengung vergessen. Damit gingen zwei schöne Tage in Nagold erfolgreich zu Ende.

[Bild: Mathematik ohne Grenzen]

Einen großen Tag erlebten auch unsere 10. und 11. Klassen am 12. Mai: Bei einem feierlichen Empfang im Audimax der Universität Karlsruhe nahmen sie drei Preise des diesjährigen Mathematik-Wettbewerbs „Mathematik ohne Grenzen“ entgegen. Der Wettbewerb wird als Klassenwettbewerb in mehreren Ländern Europas durchgeführt. Dabei ist eine der Aufgaben in einer Fremdsprache gestellt und muss auch in dieser gelöst werden. Der zentrale Gedanke dieses Wettbewerbs ist die Förderung von Selbstorganisation und Teamarbeit innerhalb der Klassen, denn für jede Aufgabe darf nur eine Lösung pro Klasse abgegeben werden. In diesem Schuljahr nahmen über 10000 Schülerinnen und Schüler aus nahezu 400 Klassen teil. Unsere Klassen 10b und 11a belegten jeweils in ihrer Jahrgangsstufe einen hervorragenden 3. Platz, der mit je 300 € dotiert wurde. Zudem erhielt unser Gymnasium als Anerkennung für das beste Schulergebnis bei Teilnahme aller Klassen den Wanderpokal dieses Wettbewerbs.

Die SMV informiert: Beim Benefizkonzert am 29. April für die Flutopfer in Sri-Lanka wurden über 700 € eingenommen, die der Organisation Tamil-Express gespendet werden. Ca. 450 Besucher lauschten begeistert den Klängen von 5 Rock-Bands. Die Veranstaltung war von der SMV mit Hilfe einiger engagierter Mitschüler und des Elternbeirats organisiert worden.

Arbeitsgemeinschaften und Projekte im Schuljahr 02/03

[Bild: Schach-AG]

Vom 22. bis zum 26. April diesen Jahres fanden in Stade bei Hamburg die Deutschen Schachmeisterschaften der Wettkampfgruppe II statt. Als Badischer Meister qualifizierte sich die Neuenbürger Mannschaft (Frederik Beck, Fabian Dathe, Joachim Braun, Claas Augner und Julian Sprengel) für das stark besetzte Turnier. Nach wechselhaftem Turnierverlauf spielte unsere Mannschaft in der letzten Runde gegen das nominell stärkste Team. Mit einem Sieg hier wäre noch ein 3. Platz möglich gewesen. Obwohl die Begegnung lange Zeit offen gestaltet werden konnte, musste sich unsere Mannschaft geschlagen geben und rutschte deshalb auf den 11. Platz ab.

Gleichzeitig fanden in Bielefeld die Deutschen Meisterschaften der Wettkampfgruppe M statt. Julia Hörrmann, Ninja Hauser, Kristina Geörg, Eva Pailer und Carolin Wolf nahmen als Neuenbürger Vertreterinnen daran teil. Mit 7:7 Punkten und einem 9. Platz wurde ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt. Mit etwas Glück wäre auch der 5. Platz möglich gewesen.

Termine und außerunterrichtliche Veranstaltungen

Do 30.6.05: Pädagogischer Tag
Fr 1.7.05: 18 Uhr Abiturfeier
Sa 2.7.- Sa 9.7.05: Gastschüler aus Warrington/GB
Fr 15.7.05: Premiere Grindkopf/Theaterwerkstatt
So 17.7.05: Aufführung Grindkopf/Theaterwerkstatt
So 24.7.+Mo 25.7.05 Aufführungen Grindkopf/Theaterwerkstatt
Mi 20.7. - Fr 22.7.05: Projekttage
Fr 22.7.05: Schulfest
Mo 25.7.05: Bücherumschlag
Di 26.7.05: Schwimm- und Wandertag
Mi 27.7.05: 3. Std. Schulfeier / 4. Std. Zeugnisausgabe
Do 28.7.05: Beginn der Sommerferien
Mo 12.9.05: 1. Schultag im Schuljahr 05/06
Di 13.9.05: Aufnahme der Schüler in Klassen 5