Patenschaften

Patenschaften  bei der Kerala-Hilfe e.V. 

Hilfe für 28 Kinder und Jugendliche in Kerala – Indien

Ansprechpartner: Frau Stoll-Flemming

Die Schülerinnen und Schüler verschiedener Klassen unterstützen seit 2007 Kinder armer Familien in Kerala in Südindien. 


Mrs Binoy, Witwe mit drei Mädchen

Im Schuljahr 2010/11 verhalfen wir über 30 Kindern und Jugendlichen in Südindien über die Kerala-Hilfe Baden-Württemberg e.V. mit einer Patenschaft zu Schulbesuch und Ausbildung. 2011/12 sind es 28 Kinder und Jugendliche, die unterstützt werden.

Die Kerala-Hilfe Baden-Württemberg e.V. wurde 1998 in Pforzheim gegründet und unterstützt besonders hilfsbedürftige Familien, insbesondere Familien, in denen ein Elternteil verstorben ist oder die Eltern krank sind, so dass sie nicht mehr in der Lage sind, die Familie zu ernähren. Für Witwen ist es besonders schwer, den Lebensunterhalt für ihre Kinder zu verdienen, da Frauen meist keine Ausbildung haben.

Ziel des Hilfsprojektes ist es, Kindern und Jugendlichen, die Halbwaisen sind oder deren Eltern aus Krankheitsgründen nicht die finanziellen Möglichkeiten haben, zu ermöglichen ihre Schul- und Berufsausbildung zu absolvieren. Mit einem Betrag von 1,- Euro pro Tag kann eine mehrköpfige Familie überleben und die Kinder können in die Schule gehen und müssen nicht als Aushilfen oder Tagelöhner arbeiten, um das Überleben der Familien zu sichern. Da alle Mitarbeiter in Deutschland und Pforzheim das Projekt ehrenamtlich betreuen, werden die Spenden zu 100% weitergeleitet. Derzeit unterstützt die Kerala-Hilfe  420 Kinder und Jugendliche in Kerala.

 Viele Klassen und die SMV unterstützen jeweils eine Familie mit 25 Euro im Monat. Das Geld wird aufgebracht über eine Spende von 1 € pro Monat von jedem Schüler oder durch Aktionen wie Kuchenverkauf, Spendenlauf, Aktionen der SMV oder einzelner Klassen auf Schulfesten und Spenden nach dem Weihnachtskonzert oder dem Schuljahresabschlussgottesdienst.

Familie George, der Vater erlitt eine schwere Rückenverletzung nach einem Arbeitsunfall

Vielen Dank für diesen tollen Einsatz!

 Zu den Patenkindern gibt es Briefkontakt auf Englisch, wir haben schon viele dankbare Briefe und persönliche Mitteilungen unserer Patenkinder / Patenschüler erhalten und dadurch Einblicke in die Lebensverhältnisse der Familien dort gewonnen. Auch die indischen Kinder und Jugendlichen sind immer sehr gespannt auf Berichte aus unserem Alltag und Leben. Ich hoffe, dass diese Unterstützung und diese Beziehungen sich auch in den nächsten Jahren erhalten werden.

 Cornelia Stoll-Flemming

(Vorstand Kerala-Hilfe Baden-Württemberg e.V.)

Weitere Infos unter  www.keralahilfe.de     

 

 

Kinder-Not-Hilfe                                           

Ansprechpartner: Herr Robisch

Das Gymnasium Neuenbürg unterhält weiterhin seit einigen Jahren zwei Patenschaften bei der Organisation „Kindernothilfe“. Die Kindernothilfe ist ein christliches Kinderhilfswerk, das 1959 gegründet wurde, um die Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen in den ärmsten Ländern der Welt zu verbessern. Insgesamt werden zur Zeit ca. 125.000 Kinder in 26 Ländern gefördert. Die Kindernothilfe bietet in Programmen die Basisversorgung sowie Bildung und Ausbildung an, um den Kindern und Jugendlichen eine Zukunftsperspektive ermöglichen zu können. Die entstehenden Kosten müssen zu 90 % aus Spenden finanziert werden.

Um diese Spendensumme aufbringen zu können, versucht die Kindernothilfe Patenschaften einzurichten, die die Versorgung eines Kindes gewährleisten. Das Gymnasium Neuenbürg betreut darin ein Kind aus Äthiopien und eines aus Brasilien. Mit ca. 30 € pro Kind und Monat ist es möglich, beiden eine Hoffnungsperspektive zu geben, die sie angesichts der erschütternden Lebensgeschichte dringend brauchen, um weiter nach vorne schauen zu können.

 

Juliana aus Brasilien z.B. hat ihren Vater nie gekannt und musste mit ansehen, wie ihre eigene Mutter durch ein kriminelles Drogenmilieu umgebracht worden ist. Diese Erfahrungen haben ein Trauma hinterlassen, das es Juliana nur schwer ermöglicht, wieder Vertrauen in das Leben zu gewinnen. In den Programmen und durch die Mitarbeiter vor Ort soll ihr geholfen werden, die Freude am Leben wieder zu entdecken.

SpendenübersichtWann?Wieviel?Zweck
Festspendenmonatlich40,00 Eurofür Juliana
Gottesdienst am Schuljahresende 2008Juli 2008108,65 Eurofür Juliana
Konfirmandengabe von H. Hense200810,00 Eurofür Juliana
Schuljahr 2007/08 – Klasse 11a20083,45 Eurofür Juliana
Schuljahr 2007/08 – Klasse 11b20085,40 Eurofür Juliana
Weihnachtsgottesdienst 2007Dez. 2007269,32 Eurofür Juliana
Einzelspenden im Jahr 2007Jan.–Dez. 2007388,22 Eurofür Juliana

Seit Anfang des Jahres 2010 unterstützen wir ein neues Patenkind, da Juliana mittlerweile für sich selbst sorgen kann. Sie heißt Dayse und ist im April dieses Jahres (2011) 4 Jahre alt geworden. Ihre Mutter war lange Zeit Drogenabhängig und geistig krank. Sie ist dieses Jahr bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Dayse lebt nun bei ihrer Großmutter und verbringt die meiste Zeit des Tages in einer Einrichtung der Kindernothilfe, wo sie mit anderen Kindern eine Art Tageskrippe besucht.
Dayse ist ein sehr aufgewecktes Mädchen, malt und spielt gerne mit Puppen.
Wir bekommen oft Briefe und Bilder von ihr geschickt.
Wir hoffen, dass Dayse sich weiterhin so gut entwickeln wird und über den schmerzlichen Verlust ihrer Mutter hinweg kommen wird.