Feierstunde zum Geburtstag von Herrn Baumann am 17. Januar 2004

17. Januar 2004, Feierstunde am Gymnasium Neuenbürg

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde am Gymnasium Neuenbürg beging Schulleiter Hans-Werner Baumann am Montagmittag nach Unterrichtsschluss seinen sechzigsten Geburtstag. Die etwa 100 geladenen Gäste erlebten ein bunt gemischtes Programm aus musikalischen, nachdenklichen und heiteren Beiträgen. Nach einem eigens zu diesem Anlass vom Lehrerkollegium komponierten, gedichteten und aufgeführten Eingangschorus dankte der Hauptamtsleiter der Stadt Neuenbürg, Herr Frei, Oberstudiendirektor Baumann für die stets konstruktiv-vertrauensvolle Zusammenarbeit. Es folgten Glückwünsche der Schülersprecherinnen, des Elternbeiratsvorsitzenden Herrn Jonait und des Freundeskreises des Gymnasiums, vertreten durch Vorstandsmitglied Frau Eppinger. Immer wieder wurde dabei die offene und humorvolle Art des Gefeierten hervorgehoben. Davon konnten sich die Anwesenden ein eigenes Bild machen, als Schulleiter Baumann in einer gekonnt kabarettistischen Einlage über moderne pädagogische Terminologien nachdachte. Zu den Höhepunkten des Programms gehörte die Aufführung der Hauptsatz-Kantate, einer Vertonung des Hauptsatzes der Differenzial- und Integralrechnung, die 13 Kolleginnen und Kollegen des Fachbereichs Mathematik ihrem Dienstvorgesetzten und Fachkollegen darboten. Der Vorsitzende des Personalrats Herr Lotz moderierte das Programm und bedachte den Gefeierten mit einem kunstvollen Gedicht aus 60 Ein-Wort-Versen. Ein schwungvoller Bolero leitete dann zu einem ungezwungenen Beisammensein bei einem Imbiss über, zu dem Schulleiter Baumann seine Gäste einlud.

Frau Eppinger (Förderverein) und Herr Frei (Stadt Neuenbürg) überbrachten Glückwünsche

Das Geschenk des Schulträgers: Ein von der Neuenbürger Künstlerin Frau Middel entworfenes  Bild.

Als Präsent der Fachschaft Mathematik überreichte Herr StD Pohl Hintergründe zu den magischen Quadraten des Benjamin Franklin.

Der Mathematikerchor präsentierte den Hauptsatz der Differenzial- und Integralrechnung.

Ein Bolero, komponiert von Herrn OStR Winkler, bildete den musikalischen Abschluss.