Schulinfo Januar 2007

PDF-Ausgabe: Schulinfo_2007-01.pdf (95 kB)

Aus dem Schulleben

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

auch wenn uns inzwischen der Alltag längst wieder eingeholt hat, möchte ich allen auf diesem Wege noch ein gutes neues Jahr 2007 wünschen und die Gelegenheit für einen kleinen Rück- bzw. Vorblick nutzen. Große Aufregung gab es zu Beginn der Adventszeit mit der Ankündigung eines Amoklaufes am Nikolaustag an einer Schule in Baden-Württemberg. Selbstverständlich bedarf es bei einer solch extremen Situation besonderer Vorsichtsmaßnahmen, die von Seiten unserer Schule ergriffen wurden. Wir standen in ständigem Kontakt mit der örtlichen Polizeidienststelle in Neuenbürg, die ihrerseits verstärkt Präsenz im Umfeld der Schule zeigte. Über die täglichen Aufsichtspflichten hinaus waren die Lehrerinnen und Lehrer aufgefordert, Besonderheiten sofort zu melden und bei Bedarf das Thema im Unterricht anzusprechen. An dieser Stelle möchte ich mich bei Ihnen, liebe Eltern, für Ihr besonnenes Verhalten bedanken und gleichzeitig versichern, dass wir von unserer Seite alles in unserer Macht Stehende unternehmen werden, um für die Sicherheit Ihrer Kinder zu sorgen. Allerdings: Eine absolute Sicherheit gibt es in der Schule genauso wenig wie in allen anderen Lebensbereichen (ein Schreiben von Kultusminister Rau zu diesem Thema kann auf der Schulhomepage eingesehen werden). Kritische Situationen entstehen im Umfeld der Schule aber auch jeden Morgen vor der ersten Unterrichtsstunde, wenn 1000 Schüler und 70 Lehrer in die Schule strömen. Besonders problematisch gestaltet sich die Lage am Waldenburgweg und dem angrenzenden Parkplatz, wenn Eltern beim Entladen der Kinder den fließenden Verkehr (z.T. Halteverbot) oder die in den Parkplatz einfahrenden Autos und Motorräder behindern. Es wäre sicherer, wenn Sie Ihre Kinder im hinteren Bereich des Parkplatzes oder noch besser am Parkplatz der Stadthalle absetzen würden.
Im Laufe des ersten Schulhalbjahres ergaben sich einige Änderungen in den einzelnen Schulgremien. Herr Jonait wurde im Rahmen der ersten Elternbeiratssitzung als Vorsitzender verabschiedet. Er hatte dieses für das Schulleben wichtige Ehrenamt seit vier Jahren inne und prägte es durch hohe Einsatzfreude sowie durch eine konstruktive Zusammenarbeit mit allen Beteiligten stets zum Wohle der Schule. Dafür sei ihm auch an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt. Gleichzeitig wurde die bisherige Stellvertreterin Frau Steimbach zur neuen Vorsitzenden gewählt. Mit der Ernennung von Frau Drescher zur Studiendirektorin und Herrn Frey zum Oberstudienrat wurde auch formal das Team der erweiterten Schulleitung vervollständigt. Hierzu gehören außer dem Schulleiter auch sein Stellvertreter Studiendirektor Henne sowie die Studiendirektoren Rohr und Koch. Die personellen Veränderungen in der Schulkonferenz (Lehrer, Eltern, Schüler) und in der Schülermitverwaltung (SMV) entnehmen sie bitte den Veröffentlichungen auf den entsprechenden Links der Schulhomepage.
Inzwischen ist der Zwischenspurt für das Ende des ersten Schulhalbjahres in vollem Gange. Die Ausgabe der Halbjahresinformationen erfolgt für die Jahrgangstufen 5–11 am 2. Februar. Damit erhalten Ihre Kinder den aktuellen Leistungsstand in den einzelnen Fächern. Am Montag, den 12. Februar werden Ihnen dann die Lehrerinnen und Lehrer ab 17.00 Uhr im Rahmen des Elternsprechabends für kurze Beratungsgespräche zur Verfügung stehen. Längere Gespräche vereinbaren sie bitte mit den Fach- und Klassenlehrern in den Sprechstunden.
Bezüglich der inneren Schulentwicklung im Zusammenhang mit G 8 stand das erste Halbjahr im Zeichen der Diskussion um den Beginn der zweiten Fremdsprache und der damit neu zu entwickelnden Kontingentstundentafel. Bei der Entscheidung, die zweite Fremdsprache in der Klassenstufe 6 zu beginnen, trafen wir sowohl bei den Lehrern als auch bei den Eltern auf eine breite Zustimmung. Zum neuen Schuljahr 2007/08 wird, beginnend ab der Klassenstufe 8, im naturwissenschaftlichen Profil das neue Fach Naturwissenschaft und Technik (kurz: NwT) eingeführt. Gegenwärtig werden vom Schulträger durch den Ausbau zweier neuer Fachräume die räumlichen Voraussetzungen hierfür geschaffen. In zahlreichen Fortbildungsveranstaltungen wurden und werden die Lehrerinnen und Lehrer organisatorisch und inhaltlich für das neue Unterrichtsfach geschult. Zudem ergab eine Befragung der Eltern der Klassenstufe 7, dass zukünftig ab Jahrgangsstufe 8 auch eine Klasse mit sprachlichem Profil (3. Fremdsprache Spanisch) eingerichtet werden könnte – wenn alle zuständigen Gremien zugestimmt haben. Schulportfolio und Selbstevaluation sind zwei weitere Schlagwörter, die im Rahmen der inneren Schulentwicklung eine große Rolle spielen und zusätzliche Arbeit bedeuten. Ersteres wird noch in diesem Schuljahr zu erarbeiten sein, Letzteres steht für das neue Schuljahr auf dem Programm.

Neben diesen genannten Dingen gilt unser Augenmerk dem Kerngeschäft unserer Tätigkeit an der Schule, nämlich dem Unterrichten und damit dem Erreichen des Schul- bzw. Klassenzieles Ihrer Kinder. Dabei darf natürlich auch das spielerische Lernen und die Freude am gemeinsamen Tun nicht zu kurz kommen. Dazu sollen u.a. auch die diesjährigen Projekttage wieder einen Beitrag leisten. Sie finden vom 18. bis 20. Juli statt, und auch diesmal werden die Ergebnisse der Projekte am letzten Tag präsentiert. Die Mitarbeit der Eltern, auch die eigenständige Durchführung von Projekten, ist wie immer ausdrücklich erwünscht!

Mit herzlichem Gruß
G. Brunner (Schulleiter)

[Bild: Weihnachtsfeier]

Besinnliche Stimmung in die Schule brachte auch in diesem Schuljahr wieder eine Weihnachtsfeier am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien. Frau Drescher moderierte das Programm in der festlich geschmückten Pausenhalle, an dem zahlreiche fleißige Hände mitwirkten. Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 11 trugen eine Zitaten-Collage aus einer „Weihnachtsumfrage“ vor, in der nach den persönlichen Erwartungen an Weihnachten gefragt worden war. Frau Drescher las eine Geschichte vor, die sich mit der Frage beschäftigte, warum Gott den Menschen an Weihnachten ausgerechnet ein Kind zum Geschenk machen will. Dazu passte auch die Projektion eines Bildes auf einer Leinwand, das ein kleines Kind in einfachsten Lebensumständen zeigte. Das Bild stammte aus einem Projekt einer zehnten Klasse, in dem der Versuch unternommen worden war, die Lebensgeschichte Jesu in moderne Fotografien zu übertragen. Für die nötige Abwechslung und Stimmung sorgten die Bläserklasse, die gekonnt die weihnachtlichen Gesangseinlagen begleitete, sowie die Schul-Bigband mit ihren inzwischen schon sprichwörtlich heißen Rhythmen (beide Bands unter der Leitung von Herrn Dörpholz). Die Kollekte fand wie immer zugunsten der Kindernothilfe statt. In diesem Zusammenhang wies Frau Glockzin darauf hin, dass die Betreuung unseres Schul-Patenkindes im neuen Jahr durch Herrn Robisch übernommen wird.
An dieser Stelle sei auch herzlich den Helfern gedankt, die für den Adventsschmuck in unserem Schulhaus im Einsatz waren. Herr Müller lieferte die „Hardware“, für das Binden des Adventskranzes engagierten sich unsere Elternbeiratsvorsitzende Frau Steimbach, Frau Haug sowie Frau Kröger mit einigen Schülerinnen und Schülern der Klassen 7b und 8c. Das Schmücken des Weihnachtsbaums übernahmen Herr Kessler-Spahl mit Unterstützung der Klassen 7b und 7d.

[Bild: Deutschlehrerin Mladenka Peric]

Vom 5.November bis 25.November hatte uns der Pädagogische Austauschdienst einen Gast aus Montenegro, nämlich die junge Deutschlehrerin Mladenka Peric geschickt. Frau Peric, genannt Maja, hat drei Wochen lang in verschiedensten Fächern, v.a. aber im Fach Deutsch hospitiert und bei Frau Kröger in Neuenbürg gewohnt. Sie war sehr interessiert daran, mitzubekommen, wie Unterricht in Deutschland „funktioniert“, und war über viele Erfahrungen, die sie bei diesen Unterrichtsbesuchen gemacht hat, begeistert. Besonders beglückt zeigte sie sich über die freundliche Begrüßung an unserer Schule und über die offene und zugängliche Art und Weise, wie die Kollegen sie in die Schule und den Unterricht integriert haben oder auch als Gast bei sich zu Hause empfangen haben. In ihrer Freizeit lag ihr daran, das Städtchen und die Umgebung von Neuenbürg, aber auch die Städte Stuttgart und Karlsruhe kennenzulernen. Besonders ins Herz geschlossen hat sie die Universitätsstadt Tübingen mit all ihren Erinnerungen an die berühmten Dichter und Philosophen Hölderlin und Mörike, Hegel, Schelling, Hesse usw. Als Dank hat sie dann für die Kollegen einen kleinen Vortrag mit schöner Bildpräsentation über ihr abwechslungsreiches Land Montenegro und ihre schöne Stadt Ulcinj am Mittelmeer gehalten. Sie ist mit dem großen Wunsch abgereist, möglichst bald eine Schulpartnerschaft zwischen ihrer Schule in Ulcinj und unserem Gymnasium in Gang zu bringen.

[Bild: SMV-Seminar]

Mit vielen Plänen ist die SMV in dieses Schuljahr gestartet. Zum SMV-Seminar in Karlsruhe (17.-18.11.) kamen 31 Schüler aus allen Jahrgangsstufen zusammen, um Veranstaltungen zu planen und Anliegen der SMV zu diskutieren. Geleitet wurden die Sitzungen von Schülersprecher Claas Augner, der ehemaligen Schülersprecherin Katrin Oelschläger und den Verbindungslehrern Fr. Rothgerber und Hr. Friedrich. Erste Projekte der SMV wurden bereits realisiert. Der Briefkontakt zum Patenkind wurde aufgefrischt (Lisa-Sophie Winklhofer), der Welt-AIDS-Tag mit Infowänden und einer Spendensammlung an unsere Schule gebracht (Nicolaj Nentwig, Christian Preissler, Phillipp Goike, Claas Augner) und auch der Nikolaus wurde zum Besuch der Unterstufenklassen ermuntert (Frederik Beck, Michael Peter). Der Sportausschuss (Johannes Enßle, Cornelius Bott, Markus Ortlieb, Ulrich Zink) kann auf erfolgreich durchgeführte Fußballturniere zurückblicken.
Am Freitag, dem 15. Dezember, ist – mit Unterstützung der Eltern – ein Filmabend durchgeführt worden (Claas Augner, Patrick Obrecht u.a.). Der Film für die Unterstufe („7 Zwerge“) war gut besucht, die Filme für Mittel- und Oberstufe („Barfuss“, „Capote“) haben leider nur wenige Schüler angelockt. Wer sich genauer über alle SMV-Aktivitäten informieren will, kann dies auch über die Homepage unserer Schule tun. Die Rubrik „SMV“ wird von Claas Augner ständig aktualisiert.

Der Volkstrauertag am 19.11.2006 wurde auch in diesem Jahr wieder mit Beiträgen von Schülern des Neigungskurses Geschichte durchgeführt. Zur feierlichen Gedenkveranstaltung der Stadt Neuenbürg im evangelischen Gemeindehaus trugen Julian Adam, Patrick Glauner, Thomas Kokott, Marco Mück und Stefan Renner eine Auswahl von Texten vor, die zur Auseinandersetzung mit den Leiden des Krieges aufforderten. Sie hatten die Texte – Augenzeugenberichte von Teilnehmern und Kriegsopfern des 2. Weltkriegs - aus einer Anthologie des Volksbundes der Kriegsgräberfürsorge ausgewählt und mit Kommentaren versehen. Als Anerkennung für ihr Engagement erhielten alle beteiligten Schüler von neuen Neuenbürger Bürgermeister Martin eine Eintrittskarte für das Theater Pforzheim, der betreuende Lehrer Herr Friedrich ein Buchgeschenk.

Am 22. November 2006 fand an unserer Schule der fünfte Gesprächskreis Grundschule-Gymnasium statt. Die Resonanz auf die Einladung war überaus groß, denn alle Grundschulen im Einzugsbereich des Gymnasiums waren bei der Veranstaltung vertreten. Nach der Begrüßung durch Herrn Brunner, der die Bedeutung der Grundschulkooperation hervorhob und konkrete Handlungsmodelle als Ziel des Gesprächskreises sah, wurden unter der Moderation von Herrn Rohr (Englisch), Frau Lasch (Deutsch) und Frau Bolay (Mathematik) zunächst besprochen, wie die Anforderungen des Gymnasiums auf dem Hintergrund der Gymnasialempfehlung zu sehen sind. Im Hinblick auf die einzelnen Fächer standen dann viele Themen im Zusammenhang mit G8 im Mittelpunkt der Diskussionen, beispielsweise die Stellung des Rechtschreibunterrichts, das Einüben von bestimmten Methoden und – insbesondere in Bezug auf das Fach Englisch – viele fachspezifische Fragen, die gelöst werden müssen. Auf diesem Hintergrund will das Gymnasium in verschiedenen Fachgruppen Anforderungsprofile entwickeln, die beim nächsten Gesprächskreis mit den Grundschulen diskutiert werden sollen, um den Schülerinnen und Schülern einen möglichst frustrationsarmen Übergang auf die weiterführende Schule zu ermöglichen. Bei den Gesprächen konnten wir die Erfahrung machen, dass der Umfang der Probleme eigentlich immer größer wird und wir alle sehr gespannt sein dürfen, wie sich der Übergang von den Grundschulen auf das Gymnasium gestalten wird. Vor unserem nächsten Treffen im März werden sich Vertreter der weiterführenden Schulen bei Veranstaltungen auf regionaler Ebene hinsichtlich der Übergangsproblematik austauschen. Wir freuen uns darauf, die Grundschulen turnusgemäß im März wieder im Hause begrüßen zu dürfen.

Am 7. Dezember besuchten die Klassen 9c, 10a und 11c zusammen mit Frau Wunderlich, Frau Mayer, Herrn Dr. Huber und Herrn Bayer die deutsch-französische Theateraufführung „Variations Molière“ im Landesmedienzentrum in Karlsruhe. In dem Stück wurde den Schülern der wohl größte Meister des französischen Theaters präsentiert. Die Aufführung war durchgehend zweisprachig und zeigte ein deutsch-französisches Schauspielerpaar der Gegenwart, das Stücke von Molière aufführen will. Als „Theater im Theater“ wurden somit die Werke „Der Geizige“, „Der eingebildete Kranke“, „Die Schule der Frauen“ und „Der Bürger als Edelmann“ erklärt und auszugsweise im Original gespielt.
Vom Klassensprecher Marcel Grözinger anlässlich einer GFS organisiert, besuchte die Klasse 7b am 27.11.2006 das Anti-AIDS-Theaterstück „Was heißt hier Liebe“ in Pforzheim. Begleitet wurde sie von Frau Grözinger und Herrn Kessler-Spahl.

[Bild: Vorlesewettbewerb]

Auch in diesem Schuljahr nahmen wieder Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 6 an dem vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und weiteren kulturellen Einrichtungen durchgeführten Vorlesewettbewerb teil. Von einer Jury werden Lesetechnik, Textverständnis und Textgestaltung beurteilt. Die besten Vorleser/innen werden zunächst innerhalb der Klassen, anschließend auf Schulebene ermittelt. In diesem Jahr nahmen folgende Schülerinnen und Schüler als Klassensieger an der Schulentscheidung teil: Adrian Euchner (6b), Fanny Hauber (6a), Katrin Pfeiffer (6d) und Myriam Weber (6c). Schulsiegerin wurde Katrin Pfeiffer, die eine Passage aus dem von ihr gewählten Buch (R.L. Stine, Straße der Albträume) sehr überzeugend vortrug und auch den unbekannten Text sicher vorlesen konnte. Sie wird nun als Vertreterin des Gymnasiums Neuenbürg am weiterführenden Kreisentscheid in Pforzheim teilnehmen. Wir wünschen ihr dafür viel Erfolg!

Am 28. November unternahmen die Klassen 11c und 10c eine Exkursion zum Amtsgericht Karlsruhe. Frau Schmitting und Herr Robisch organisierten diese Exkursion, um den Schülern einen Einblick in das deutsche Rechtssystem zu geben und um sie einmal eine „richtige“ Gerichtsverhandlung miterleben zu lassen. Die Verhandlung war für 9.00 Uhr angesetzt, begann aber erst um 9.30 Uhr, da einer der beiden Schöffen im Stau stand. Es wurde in Sachen räuberischer Diebstahl und Körperverletzung verhandelt. Nach einer eineinhalbstündigen Verhandlung wurde der Angeklagte zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Für die beiden Klassen war dies ein gelungener und praxisnaher Einblick in die Arbeit des Amtsgerichts.

Ein weiterer Aufenthaltsraum ist in Planung und soll schon bis zum nächsten Schuljahr fertiggestellt werden. Dieser Raum war bisher die Werkstatt des Hausmeisters und befindet sich treppabwärts der Biosäle in Richtung kleiner Turnhalle auf der rechten Seite. Hierfür suchen wir noch Sofas und kleine Schränkchen. Wer etwas übrig hat oder sich aus diesem Anlass neu einrichten möchte, kann sich gerne bei uns melden!!! Kontakt: Lisa Winklhofer, Michael Peter (11a) oder SMV-Postfach im Sekretariat.

Termine und außerunterrichtliche Veranstaltungen

Mo 29.01.07: Halbjahrwechsel
Fr 02.02.07: Ausgabe Halbjahresinformation Kl. 5-11
Mi 07.02.07: Wintersporttag
Mo 12.02.07: 17 Uhr Elternsprechabend
Do 15.02.07: Faschingsdisco Kl. 5-7
Mo 19.02.07 – Fr 23.02.07: Ferien
Mi 21.03.07 – Mi 28.03.07: Gastschüler Warrington(GB)
Mi 28.03.07: Fahrt nach Dachau Klassen 10
Do 19.04.07 – Do 26.04.07: schriftliche Abiturprüfung
Mi 16.05.07 – Do 24.05.07: Zentrale Klassenarbeiten Klassen 10 (Deutsch, Englisch, Mathematik)
Do 21.06.07: mündliche Abiturprüfung
Fr 29.06.07: Abiturfeier
Mo 02.07.07 – Mo 09.07.07: Vergleichsarbeiten Klassen 6 (Mathematik, Deutsch, Geographie)